Jugendhilfe Bottrop e.V.0
0
00
Peer-Projekte

Die Gleichaltrigengruppe („Peer-Group“) spielt in der Entwicklung von Jugendlichen eine zentrale Rolle. Hier werden neue Beziehungsmuster geschaffen, Kommunikation, Vertrauen und Sicherheit hergestellt, Erfahrungen mit Abenteuer und Grenzen gemacht und nicht zuletzt die Ablösung vom Elternhaus unterstützt.

 

Die Idee der „Peer-Education“ verfolgte ursprünglich die Zielsetzung, schwierige Themen wie Sexualaufklärung für Jugendliche anhand der Vermittlung durch Gleichaltrige zugänglicher zu machen. In Deutschland haben sich daraus ganz unterschiedliche Konzepte und Projekte des Miteinander-Lernens entwickelt.

 

In den Peer-Projekten der Fachstelle für Prävention des Jugendhilfe Bottrop e.V. („Sommerparty“ und „Peers an Fahrschulen“) wird dieses Peer-Prinzip für die vorbeugende Arbeit genutzt. Die Peer-Projekte beruhen auf Gleichrangigkeit, Gegenseitigkeit und auf Freiwilligkeit. In den unterschiedlichen Lebenssituationen Jugendlicher (in diesem Falle Freizeit oder Fahrschule) treten die Peers als Präventionsbotschafter auf und vermitteln die zentralen vorbeugenden Informationen und Haltungen. Ihre Aufgabe ist es, mit den Jugendlichen in einen Dialog zu treten und einen eigenständigen Lernprozess anzuregen.

 

Die Peers in Bottrop sind junge Erwachsene (ab 18 Jahre), ehrenamtliche MitarbeiterInnen des Jugendhilfe Bottrop e.V. Sie werden von den hauptamtlichen Präventions-mitarbeiterInnen auf ihre Aufgaben vorbereitet und in ihrer Tätigkeit begleitet.

 

Wer Interesse hat, in einem der beiden Projekte ehrenamtlich mitzuarbeiten, kann mit der Fachstelle für Prävention des Jugendhilfe Bottrop e.V. - zunächst auch unverbindlich - Kontakt aufnehmen.



Jugendhilfe Bottrop e.V. - Fachstelle für Prävention - Jugend- und Drogenberatungsstelle    Tel:02041-29031